Die Versanddienstleister behalten sich vor, zusätzliche Gebühren für die Korrektur von Adressen, die manuelle Sortierung, das Überschreiten der Maximalmaße oder auch, wenn die vorher in shipcloud angegebenen Maße bzw. das Gewicht des Pakets nicht mit denen übereinstimmen, die das versendete Paket besitzt, zu erheben. UPS berechnet auch unter anderem für zusätzliche Handhabung sowie große- oder übergroße Pakete und Paletten zusätzliche Gebühren pro Sendung. In solchen Fällen müssen wir Ihnen, sofern Sie über unsere Verträge versenden, die von den Versanddienstleistern erhobenen Mehrkosten nachträglich in Rechnung stellen. Sollten Sie über Ihre eigenen Verträge versenden, wird der Versanddienstleister Ihnen die Kosten direkt berechnen.

Wir versuchen, Ihnen so oft wie möglich zusätzliche Kosten, wie zum Beispiel Diesel- oder auch Inselaufschläge, zu ersparen, indem wir gesonderte Konditionen mit den Versanddienstleistern aushandeln. Leider ist uns dies aber nicht in allen Fällen möglich.

Eine Übersicht über mögliche Zuschläge finden Sie auf unseren Detailseiten zu den Versanddienstleistern.

War diese Antwort hilfreich für dich?